KURZNEWS
:
: Sonntag 15:30 Uhr Heimspiel MCJ ;   SSV unentschieden gegen HC Empor Rostock III
: Sonntag 12:00 Uhr Heimspiel  MDJ;  SSV verliert gegen Fortuna NB 
: Sonntag Auswärtsturnier   WEJ  mit 2 Niederlagen  in Greifswald 
: Sonntag 14:00 Uhr Heimspiel WCJ ; SSV  gewinnt gegen Demmin
: Samstag Auswärtsspiel  1.Männer; SSV verliert gegen Grimmen
: Samstag Auswärtsspiel 1. Frauen;  SSV verliert gegen Fortuna NB
: Sonntag 10:00 Uhr Heimspiel WDJ ; SSV verliert gegen SG Vorpommern 
Sa, 17. Nov. 2018 16:00
SV Fortuna
SV Fortuna NB
27:22 Stavenhagener SV
SSV 1863

Tabelle - Frauen

# Mannschaft Sp P
1 Grün-Weiß SN II 6 10
2 SV Fortuna NB 6 10
3 RostockerHC II 7 10
4 SV Warnemünde 5 8
5 TSG Wismar II 6 8
6 TSV Bützow 6 4
7 SSV 1863 8 4
8 Pädagogik HRO 6 3
9 HSV Grimmen 8 1

Frauen - MV-Liga

Bereich "Frauen - MV-Liga"

Sowohl der Tabellenstand als auch die Mannschaftsstärke versprachen vor der Auseinandersetzung der Handballerinnen des Stavenhagener SV von 1863 und der TSG Wismar ein Duell auf Augenhöhe.
So gestalteten sich auch die ersten sechs Minuten bis zum 3:2 recht ausgeglichen. Beide Teams setzten auf eine defensive Abwehr. Dann allerdings kamen die Reuterstädterinnen völlig aus dem Tritt.

Samstagabend hieß es wieder Heimspielzeit in der Reuterstadt. Stavenhagens Frauen empfingen den HSV Grimmen 1992. Obwohl sich alle auf ein spannendes Spiel eingestimmt hatten, vergingen die ersten Minuten ohne jeglichen Torjubel. Der erste Ball beendete in der dritten Minute seinen Weg im Tor der Gäste. Stavenhagen nahm Fahrt auf

Samstag 16:00 Uhr Stavenhagen Zweifelderhalle, das sind seit Jahren die gängige Zeit und der Ort für die Heimspiele der ersten Frauenmannschaft des Stavenhagener SV in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga.
Die Reuterstädter Mannschaft kämpft sich aktuell durch die untere MV-Liga-Region und hat dabei schon so manch herbe Niederlage einstecken müssen. Doch das junge Team hat sich dabei noch nie aufgegeben und sich so manches Mal den Respekt der Gegner verdient.

Am Sonntag 14:00 wurde für die  Reuterstädter Handballgemeinschaft zu einer ungewohnten Zeit zu einem MV-Liga Spiel der Frauen angepfiffen. Die Mannschaft des Stavenhagener SV traf auf das Team von Pädagogik Rostock. Das erste Tor in dieser Partie erzielte der SSV. Im weiteren Verlauf der ersten Spielminuten landete der Spielball auf beiden Seiten mehrmals am Pfosten.

Trotz der fast zeitgleichen Übertragung des EM-Auftaktspiels der Nationalmannschaft füllte sich die Halle in Stavenhagen am Samstag doch merklich. Gefordert war das Team der ersten Frauenmannschaft gegen die Vertretung aus Stralsund, dem amtierenden Landesmeister.

Nachdem das Männerspiel des Stavenhagener SV von der Gegenmannschaft kurzfristig abgesagt worden war, konzentrierten sich die Zuschauer auf das vorgezogene Spiel der ersten Frauenmannschaft gegen den SV Warnemünde.
Nur eine Stunde zuvor hatte man in der Reuterstadt die neue Saison feierlich eingeläutet. Neben den Handballern wurden auch die anderen Abteilungen des SSV von 1863 vorgestellt. Die Sportler formierten sich abschließend zu einem beeindruckenden Bild.
Nur allzu gern hätte man diesen Tag auch mit einem Heimsieg gekrönt,

Bereits im Spiel gegen den HSV Grimmen 92 hatten Stavenhagens Frauen bewiesen, dass man sie keineswegs unterschätzen sollte. Leider unterlagen sie in dieser Partie noch knapp mit 19:18.
Nun also sollte er her, der erste Saisonsieg und das in heimischer Halle.

Während die Männer zwei wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg einfahren konnten, mussten die Frauen eine weitere bittere Niederlage einstecken. Dabei hatten sie durchaus eindrucksvoll begonnen und sich auf 5:2 (10. Minute) bzw. auf 8:3 (16. Minute) abgesetzt.

Klar, sie fällt schwer, die neuerliche Niederlage der ersten Garde der Reuterstädter Handballerinnen. Aber gegen die Absteiger der Ostsee-Spree-Liga, gegen die Frauen vom SV Fortuna `50, hatte man den Verlust der Punkte einkalkuliert.
Beeindruckend die Atmosphäre im Jahnsportforum,

Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
Transport- und Fahrservice Wiechmann