KURZNEWS
:
: Sonntag 12:00 Uhr Heimspiel  MDJ;  SSV  verliert gegen Vorpommern II
: Sonntag Auswärtsturnier WJE  in Pasewalk mit unentschieden und knappe Niederlage
: Sonntag Auswärtsspiel WCJ ; SSV gewinnt gegen Motor Barth
: Sonntag Auswärtsspiel HVMV-Pokal  1. Frauen;  SSV gewinnt gegen Motor Barth
: Sonntag Auswärtsspiel MJB ; SSV  verliert gegen HV Altentreptow
So, 03. Feb. 2019 16:00
SV Päd. Rostock
Pädagogik HRO
-:- Stavenhagener SV
SSV 1863

Tabelle - Frauen

# Mannschaft Sp P
1 SV Fortuna NB 9 16
2 Grün-Weiß SN II 9 14
3 SV Warnemünde 8 11
4 TSG Wismar II 9 11
5 RostockerHC II 9 10
6 TSV Bützow 9 8
7 Pädagogik HRO 9 5
8 SSV 1863 9 4
9 HSV Grimmen 9 1

Klar, sie fällt schwer, die neuerliche Niederlage der ersten Garde der Reuterstädter Handballerinnen. Aber gegen die Absteiger der Ostsee-Spree-Liga, gegen die Frauen vom SV Fortuna `50, hatte man den Verlust der Punkte einkalkuliert.
Beeindruckend die Atmosphäre im Jahnsportforum,

das Einlaufen der Mannschaften, ein Hauch von Bundesliga flammte auf. Und dann war es ausgerechnet der Stavenhagener SV, der den Torreigen eröffnete. Maria Rupp legte zum 0:1 vor, Sophie Ofcsarik legte nach. Doch dann schlichen sich sofort wieder diese kleinen Fehler ein, die unmittelbar bestraft wurden: Ballverlust, Konter, Anschlusstor. Einmal in Fahrt gekommen, ließen sich die Gastgeber nicht mehr bremsen. Ehe man sich auf Seiten des SSV versah, stand es 6:2. Coach Torsten Richter nahm sein Time-out. Obwohl die Frauen aus Neubrandenburg unserer Mannschaft auch an Schnelligkeit überlegen waren, ließen sich die Reuterstädterinnen nicht sang- und klanglos abhängen. Man sah ganz deutlich, dass sie als Team Kampfgeist an den Tag legten. Den taktischen Vorgaben des Trainers für den Angriff folgend, versuchten sie sich insbesondere am Kreis durchzusetzen. Die Bälle aus dem Rückraum fanden meist ihren Weg ins Netz. Und wie das manchmal so ist, da kann man endlich genau das umsetzen, woran man so lange im Training gearbeitet und dann knirscht es woanders im Getriebe. Dieses Mal haperte es halt in der Abwehr und in der Torhüterleistung, die ansonsten die Basis des Reuterstädter Spiels ausmachen. Trotzdem, die Lichtblicke waren offensichtlich da. Zwar hieß es zur Halbzeit trotz allem 19:9 für die Gastgeberinnen, aber dieser Erfolg war für die Fortuna-Frauen gewiss kein Selbstläufer.
Leider konnte unsere Mannschaft den Schwung der ersten Halbzeit nicht über die Pause retten. Fast schien es, als hätte man ihnen in der Kabine den Schneid abgekauft. Die Fehler häuften sich und die Kondition ließ nach, aber auch hier zeigte sich, dass da eine Mannschaft zusammenwächst. Man half sich aus und kämpfte bis zum Abpfiff. Das Ergebnis von 35:16 ist eindeutig, aber mit dieser gezeigten Leistung kann man in der MV-Liga durchaus dem einen oder anderen Gegner das Leben schwer machen.
Für Stavenhagen spielten: Antje Herzberg (Tor), Annemarie Brandt (Tor), Maria Rupp (2), Laura Pohl (2), Johanna Liebich, Ruth-Sophie Röske (1), Chantal Hartmann, Franziska Rabe, Ulrike Wollatz, Viviane Denke, Kristin Jakel (5), Christin Kaack, Kim Boetig und Sophie Ofcsarik (6/2).

 

Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
"IVENACKER EICHEN" Produktions-, Handels- und Dienstleistungsgesellschaft mbH
Transport- und Fahrservice Wiechmann