KURZNEWS
:
: 1. Männer gewinnen am Tag der Entscheidung 
: Glückwunsch an die MBJ zum Bezirksmeistertitel 

Keine weiteren Spiele!

Tabelle - Frauen

# Mannschaft Sp P
1 SV Fortuna NB 16 28
2 Grün-Weiß SN II 16 22
3 RostockerHC II 16 20
4 SV Warnemünde 16 20
5 TSV Bützow 17 19
6 TSG Wismar II 16 17
7 Pädagogik HRO 15 9
8 SSV 1863 16 6
9 HSV Grimmen 16 3

Frauen - MV-Liga

Bereich "Frauen - MV-Liga"

Nach ihrer Niederlage gegen die SG Bützow-Güstrow am vergangenen Wochenende wollten es die Frauen des Stavenhagener SV wissen. Allerdings trafen sie am Samstag auf keinen Geringeren als die TSG Wismar II. Diese machte ihre Siegambitionen von der ersten Minute an deutlich. Mit ihrer quirligen, offensiven Deckung machten sie den Reuterstädterinnen das Leben schwer.

Eine kurze Pause gönnen sich die Handballerinnen des Stavenhagener SV von 1863 in ihrer unmittelbaren Vorbereitung auf das Final-Four. Soeben stand Strafwurf-Training auf dem Programm und Stefanie Breu erwies sich wie gewohnt als sicherste Werferin. Noch ahnt sie nicht, dass sie in der MV-Liga mit 124 Treffern zur besten Torschützin gekürt wird.

Das Spiel gegen die Frauen des Stralsunder Vereins (neuer Tabellenführer) versprach von Beginn an spannend zu werden. Was dann jedoch auf dem heimischen Parkett in Stavenhagen abging, konnte wohl niemand ahnen.

Trotz des erwarteten Heimsieges wurden die Handballerinnen des SSV von 1863 nach der Partie frenetisch gefeiert. Mit dem letzten Heimsieg sichern sich die Damen, die erst in dieser Saison in die MV-Liga aufgestiegen sind, einen phänomenalen Mittelplatz.
Von der ersten Minute an machten die Reuterstädterinnen mehr als deutlich, wer auf dem heimischen Parkett das Sagen hat.

Am vergangenen Wochenende reisten die Handballerinnen aus Stavenhagen zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Pädagogik Rostock.

Wie der "Last-Minute-Sieg" (27:25) aus der Hinrunde, verlief die Partie spannend und ausgeglichen bis zum Schluss.

Zum Nachholspiel empfingen die Frauen des Stavenhagener SV von 1863 am vergangenen Sonntag den SV Warnemünde und damit ihren unmittelbaren Tabellennachbarn in der MV-Liga.
Stavenhagens Damen begannen die Partie beherzt und setzten sich innerhalb der ersten fünf Minuten bis auf 4:1 ab.

Bei den Stavenhagener Handballfrauen läuft es wie am Schnürchen. Am vorangegangenen Wochenende konnte man sich einen unerwarteten 17:20 Auswärtserfolg bei den amtierenden Landesmeisterinnen aus Dorf Mecklenburg erkämpfen. Am letzten Samstag gegen die SG Bützow/Güstrow hieß es am Ende 14:32 für die Aufsteigerinnen aus Stavenhagen.

Keine leichte Aufgabe wartete am vergangenen Samstag auf die Frauen des Stavenhagener SV von 1863, trafen sie doch auf die derzeitigen Spitzenreiterinnen der MV-Liga vom SV Grün-Weiß Schwerin II.
Coach Oliver Wickel, der sich bereits seit Wochen mit Ausfällen in seinem Team plagen muss, konnte auch bei dieser brisanten Partie nur auf acht Feldspielerinnen zurückgreifen. Keine guten Voraussetzungen, um den Frauen aus der Landeshauptstadt einen Punkt abzuknüpfen.

Mit dem Schwung des Sieges vom Vorwochenende und der bestehenden Tabellensituation, fuhr man erstmals in dieser Saison als Favorit zu einer Mannschaft und die hieß SV Motor Barth. Dieser Rucksack schien allerdings zu lähmen.

Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
"IVENACKER EICHEN" Produktions-, Handels- und Dienstleistungsgesellschaft mbH
Transport- und Fahrservice Wiechmann