KURZNEWS
:
Sa, 15. Dez. 2018 18:00
HSV Greif Torgelow 07
HSV Greif Torgelow
27:18 Stavenhagener SV II
SSV 1863 II

Tabelle - Männer II

# Mannschaft Sp P
1 SV Fortuna NB II 5 8
2 HSV Greif Torgelow 6 7
3 HV Altentreptow II 7 7
4 SSV 1863 II 6 4
5 Greifswald Loitz III 4 2

Während Stavenhagens Frauen einen spielfreien Samstag genießen konnten, rückte die Zweite Männermannschaft auf den begehrten 16 Uhr Termin, zu Gast der HV Altentreptow II. Die ersten vier Minuten vergingen, ohne dass ein Tor fiel. SSV-Torjäger Steffen Lange war es, der dann endlich den Bann brechen und zum 1:0 verwandeln konnte.

Im Wechsel mit Long Huynh Hoang legte er zum 4:2 (12. Minute)vor. Kevin Makus im Stavenhagener Tor gab sein Bestes, um seinem Team den Rücken frei zu halten. Altentreptow, mit deutlich geringerer Personaldecke angereist, agierte aus einer sicheren Abwehrreihe heraus und kämpfte sich heran. Henning Ballhorn sorgte in der 17. Minute mit seinem 4:5 für den Führungswechsel. Trotz mehrmaliger Ausgleichstreffer konnten die Gäste diese geringe Führung in die Halbzeitpause retten (10:11). Leider musste Altentreptow bereits in der ersten Halbzeit einen weiteren Ausfall hinnehmen, die Genesungswünsche des Stavenhagener SV von 1863 gelten dem verletzten Spieler.
Obwohl die Ausgangssituation für eine zweite spannende Spielhälfte durchaus gegeben war, hoffte man im Publikum auf etwas mehr Tore. Zumindest diesem Wunsch kamen die Handballer in der Gesamtsumme nach. Den Reuterstädtern gelangen in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff Achtungstreffer, die abermals von Steffen Lange sicher verwandelt wurden. Doch nach dem 13:13 legte Altentreptow eine Schippe drauf. Innerhalb von zwei Minuten packten sie zwei Tore zwischen sich und die Gastgeber. Ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften ließ bis zum Ende alles offen, 19:19 hieß es noch zwölf Minuten vor Abpfiff. Jetzt war es am Stavenhagener SV noch mal alles zu mobilisieren und Kampfgeist zu beweisen. Andreas Netzel legte das 20. oben drauf, Bernd Kruschel zog nach(21:19). Noch verblieben fast sieben Minuten reine Spielzeit. Leider erhielten in dieser entscheidenden Phase gleich zwei SSV-Spieler eine Zeitstrafe. Das nutzten die Gäste aus Altentreptow selbstverständlich aus. Henning Ballhorn verwandelte zum 21:20. Tim Wrobel setzte sich für die 1863er erfolgreich durch, damit leuchtete das 22:20 in der 58. Minute auf. „Ein wichtiges Tor!“ schallte es vom Sprechertisch. Fürwahr, dieses Tor konnte spielentscheidend sein. Jedoch zog kurz darauf der Altentreptower Maurice Pascalle Beisner nach. Altentreptow aktivierte nochmals alle verbliebenen Kraftreserven. Der letzte Angriff oblag den Gästen. Ein folgenschwerer Abwehrfehler der Stavenhagener Sieben vereitelte jedoch die Siegeshoffnungen der Heimmannschaft. Das 22:22, nur zwei Sekunden vor Abpfiff, sorgte für Freudenjubel für den HV Altentreptow II und für enttäuschte Gesichter bei den Reuterstädter Handballern.

Für Stavenhagen spielten: Kevin Makus und Marc-Kevin Frank (Tor), Bernd Kruschel (1), Andreas Netzel (3), Diemo Moll, Long Huynh Hoang (2), Steffen Lange (9/4), Alexander Schuck (4), Frank Blumenthal, Pascal Schulz, Raik Wrobel (1), Tim Wrobel (2), Wilhelm Lüneberg.
Für den HV Altentreptow II spielten: Henning Ballhorn (3), Christian Reppenhagen (5), Jan Bochmann, Maurice Pascalle Beisner, Andreas Stolt (4), Fabian Stanke, Holger Schlender, Paul Freitag (3) und Oliver Braun (2).
Kati Rockenschuh-Ofcsarik

DKB-Privatdarlehen - Finanzierung
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
Transport- und Fahrservice Wiechmann