KURZNEWS
:
: 1. Männer gewinnen am Tag der Entscheidung 
: Glückwunsch an die MBJ zum Bezirksmeistertitel 

Keine weiteren Spiele!

Tabelle - Männer II Platzierungsrunde

# Mannschaft Sp P
1 HSV Grimmen III 4 6
2 HV Altentreptow II 3 4
3 Stralsunder HV III 4 3
4 SSV 1863 II 5 3

Wenige Sekunden trennten den Gastgeber Stralsunder HV III in der Platzierungsrunde der Bezirksliga Ost von einem 26:25 Erfolg über die zweite Mannschaft des Stavenhagener SV. Stavenhagens Männer drückten in der Schlussminute unermüdlich und bekamen so noch einen vermeintlichen abschließenden Freiwurf zugesprochen. Die Stralsunder Spieler verwickelten den Schiedsrichter in ein Gespräch, so dass die Zeit der Spieluhr weiter in Richtung Spielende rannte.

Drei vielleicht auch nur zwei Sekunden vor dem Ende kam das kurze Anspiel zu Th. Kräuter und dieser wuchte den Ball unter der Begleitung des Schlusssignals noch einmal in die Maschen des Gastgebers. Jetzt richteten sich gespannt alle Blicke auf das Schiedsrichterpaar. Nach einer kurzen Beratung wurde der Treffer gewertet. Jubel über den Punktgewinn in der Fremde auf der einen Seite und fassungslose Gesichter beim Gastgeber bestimmten die nächsten Minuten.  
Dabei sah es vor dem Anpfiff der Partie für die Reuterstädter Reserve bestehend aus jungen Nachwuchsspielern und gestandenen Oldies  gar nicht so gut aus. Das Team musste auf mehrere torgefährliche Aufbauspieler verzichten und sah beim Gegner eine mit zumeist jungen Handballern vollbesetzte Bank. Keine leichte Aufgabe für die Gäste. Bereits in der Kabine war aber trotz dieses Mankos gute Laune spürbar. Der SSV wollte sich anständig präsentieren und mit einer geschlossenen Teamleistung aufwarten.
In  der 6. Spielminute traf der Gast zu seinem ersten Tor. Bis dahin hatte der Stralsunder HV aber bereits zweimal getroffen. Die Abwehrreihen bestimmen in diesem Auftakt das Geschehen auf dem Feld.
In der 16. Minute glich Stavenhagen nach zwischenzeitlichen zwei Torerückständen zum 6:6 aus und legte gleich mal mit der Führung zum 6:7 nach. Der Gastgeber fand, gegen das immer sicher werdende Team, kein geeignetes Mittel seine eigenen Vorteile in Tore umzusetzen. Mit der Halbzeitsirene gelang wenigstens noch der Anschluss zum 12:13.  
Jetzt wollten die Männer der Reuterstadt natürlich auch in Halbzeit Zwei dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Aber Stralsund hatte naturgemäß etwas dagegen. Schnelles Spiel nach Fehlern und ein paar geschickte Spielzüge später übernahm Stralsund wieder die Führung, so dass sich bis zur 52. Minute der Vorsprung des Gastgebers auf drei Tore eingepegelt hatte. Das Spiel schien jetzt seine Fahrt zum sicheren Heimerfolg aufzunehmen. Aber in diese Routenberechnung mussten an diesem Tag  unbedingt die Moral der Männer des SSV eingebunden werden. Nie aufgebend und sich als geschlossenes Team beweisend  kämpfte das Team sich wieder heran. D. Moll erzielte in der 58. Minute den Anschlusstreffer zum 26:25. Stralsund schaffte es nicht mehr erfolgreich auf die jetzt bärenstarke Abwehr der Gäste einzuwirken. Im Gegenteil! Stavenhagen gelangte 20 Sekunden vor dem Ende nochmals in Ballbesitz. Der glückliche Ausgang in diesem Spiel belohnte die Männer des SSV.  Jeder im Team hatte seine starken Momente und auf seine Weise leistete jeder seinen Beitrag zum Punktgewinn. Auf eine solche Moral kann das Team stolz sein.  

DKB-Privatdarlehen - Finanzierung
"IVENACKER EICHEN" Produktions-, Handels- und Dienstleistungsgesellschaft mbH
Transport- und Fahrservice Wiechmann
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin