KURZNEWS
:
: Ein dickes Danke an alle Spieler,Sponsoren Funktionäre,Eltern....für die schöne Saison!
So, 09. Sep. 2018 16:00
Stavenhagener SV II
SSV 1863 II
-:- SV Fortuna NB II
SV Fortuna NB

Tabelle - Männer II

# Mannschaft Sp P
1 HC Vorp-Greif III 0 0
1 HSV Greif Torgelow 0 0
1 HV Altentreptow 0 0
1 SSV 1863 II 0 0
1 SV Fortuna NB 0 0

Während sich die Erste auswärts den Mecklenburger Stieren stellen und eine 27:20 hinnehmen musste, empfing die Zweite Männermannschaft des Stavenhagener SV von 1863 am vergangenen Samstag die Spieler vom HC Vorpommern-Greifswald III. Die Favoritenrolle lag dabei ganz klar bei der Heimmannschaft, die in der Tabelle der Bezirksliga Ost derzeit auf dem zweiten Platz rangiert.

Mit deutlich weniger Partien im Gepäck als die anderen Teams befindet sich der Stavenhagener SV durchaus auf einer mehr als aussichtsreichen Position im Kampf um den Platz an der Tabellenspitze.
Das Spiel begann verhalten, beide Teams traten selbstbewusst auf und blieben bis zum 5:5 auf Augenhöhe. Dann drehten die Reuterstädter Männer allerdings auf. Insbesondere über Linksaußen gelangen die ersten wichtigen Führungstreffer, die das Team emotional weiter nach oben pushten. Nach dem 11:6 durch Steffen Lange in der 18. Minute gelang den Hansestädtern nochmals die Aufholjagd. Aber dank einer sicheren und resoluten Abwehrreihe, sowie der gut aufgelegten Torhüter Winfried Eichstädt und Marc-Kevin Frank, erlaubten ihnen die Gastgeber lediglich bis auf drei Tore heranzukommen (11:8 -21. Minute /12:9-24. Minute). Danach ließen die Spieler um Coach Frank Blumenthal kaum noch etwas anbrennen. Das Halbzeitergebnis von 18:10 ermöglichte Spielern und Fans des Stavenhagener Sportvereins, beruhigt in die Pause zu gehen.
Greifswald musste in der zweiten Phase des Spiels weiter abreißen lassen. Ausgestattet mit der dünneren Personaldecke, konditionell an der Grenze und einer gut aufgelegten, kampfbereiten Reuterstädter Mannschaft gegenüberstehend, blieben sie schier chancenlos. Zudem hatte man sich auf Seiten der 1863er dazu entschieden, den sichersten Torschützen vom Greifswalder HC, Frank Wode, durch Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Stavenhagen agierte im Angriff von allen Positionen nach Belieben und gestaltete die Abwehr jetzt deutlich offensiver, das wiederum ermöglichte ihnen eine ganze Anzahl von Kontertoren. Die Gegner wirkten indes nicht nur kraft- sondern phasenweise auch mutlos. Nach ihrem Team-time-out schienen sie zumindest wieder motiviert, doch noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, aber Zweifel an einem Sieg der Reuterstädter gab es zu keiner Zeit. Letztendlich fiel dieser mit 35:20 sehr deutlich aus.
Bereits in einer Woche wird sich zeigen, ob dieser Erfolg richtungsweisend war. Dann nämlich treffen die Handballer vom Stavenhagener SV von 1863 auswärts auf die zweite Garde vom HC Vorpommern-Greifswald und damit auf die derzeitig Erstplatzierten. Man darf durchaus gespannt sein, ob die Reuterstädter dann eine ähnlich starke Leistung abrufen können.
Für Stavenhagen spielten: Winfried Eichstädt und Marc-Kevin Frank (beide Tor), Andreas Netzel (10), Johann Gahntz (5), Tim Wrobel, Toni Ofcsarik (1), Raik Wrobel (1), Alexander Schuck (3), Wilhelm Lüneberg (5), Pascal Schulz (1), Nico Drews, Steffen Lange (9).
Kati Rockenschuh-Ofcsarik

Transport- und Fahrservice Wiechmann
Sport-Camping-Tauchen
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin