KURZNEWS
:
: 1. Männer gewinnen am Tag der Entscheidung 
: Glückwunsch an die MBJ zum Bezirksmeistertitel 

Keine weiteren Spiele!

Tabelle - Männer

# Mannschaft Sp P
1 Güstrower HV 22 43
2 TSG Wismar 22 37
3 SV Warnemünde 22 36
4 Stralsunder HV II 22 24
5 HSV Grimmen 22 23
6 Ribnitzer HV 22 22
7 Einheit Demmin 22 22
8 HC Vorp-Greif 22 16
9 Stiere-SN II 22 14
10 SSV 1863 22 12
11 TSV Bützow 22 9
12 Schwaaner SV 22 6

Spielberichte

Kategorie "Spielberichte"

Mit Emotionen pur verabschiedete sich der Stavenhagener SV von 1863 in die Sommerpause. Krachend volle Halle – Medaillenübergabe für Bezirksmeister und Landesmeister –Handballkrimi im Abstiegskampf – Verabschiedung. Es wurde alles geboten.

In Stavenhagen ist Samstags 18:00 Uhr Handballzeit für die MV-Liga der Männer. 

Die Männermannschaft des Stavenhagener SV ist aktuell im Umbruch. Jungen Spielern aus der Region wird in der Reuterstadt das Vertrauen geschenkt und aufgrund von einigen verletzungsbedingten Ausfällen stehen immer wieder gestandene Spieler der letzten Jahre parat, um ihrem Verein zu helfen.  In der Liga sind bisher fünf Siege auf der Habenseite des Männerteams von Trainer Schilk. Ein weiterer Erfolg würde der Mannschaft zum Anschluss an das Mittelfeld der Liga verhelfen. 

Im Spiel gegen die Vertretung der Mecklenburger Stiere griff Stavenhagens Trainer Torsten Schilk auf seine eiserne Reserve zurück und so wurde die Partie gleichzeitig zu einer Wiedersehensfeier mit Handballern der alten Garde. Zur Freude der Fans liefen neben den Jungen Wilden auch Andreas Nowatzki, Tobias Painke und David Masur mit auf.

Voll wurde es in der Stavenhagener Halle, als am vergangenen Samstag der Stavenhagener SV von 1863 und der SV Einheit Demmin im Lokalderby aufeinander trafen.
Die Reuterstädter starteten in diese Partie ohne ihren Trainer Torsten Schilk, der krankheitsbedingt die Segel streichen musste. Seinen Part übernahm Oliver Wickel. Bereits nach wenigen Minuten stand fest, das würde nicht nur eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Mannschaften, sondern auch zwischen den Fanlagern werden.

Endlich wieder Handball in Stavenhagen, die Zuschauerränge waren gut gefüllt und die SSV-Fans gespannt, ob die Reuterstädter den Heimsieg über den Stralsunder HV II aus der vergangenen Saison wiederholen können. Hallensprecher Christoph Hornburg heizte dem Publikum in puncto Stimmung gleich richtig ein, um die Mannschaft zu pushen.