KURZNEWS
:
: Neue Spielpläne 2019/2020 unter : hvmv-handball.liga.nu

Keine weiteren Spiele!

Tabelle - Männer

# Mannschaft Sp P
1 Güstrower HV 22 43
2 TSG Wismar 22 37
3 SV Warnemünde 22 36
4 Stralsunder HV II 22 24
5 HSV Grimmen 22 23
6 Ribnitzer HV 22 22
7 Einheit Demmin 22 22
8 HC Vorp-Greif 22 16
9 Stiere-SN II 22 14
10 SSV 1863 22 12
11 TSV Bützow 22 9
12 Schwaaner SV 22 6

In Stavenhagen ist Samstags 18:00 Uhr Handballzeit für die MV-Liga der Männer. 

Die Männermannschaft des Stavenhagener SV ist aktuell im Umbruch. Jungen Spielern aus der Region wird in der Reuterstadt das Vertrauen geschenkt und aufgrund von einigen verletzungsbedingten Ausfällen stehen immer wieder gestandene Spieler der letzten Jahre parat, um ihrem Verein zu helfen.  In der Liga sind bisher fünf Siege auf der Habenseite des Männerteams von Trainer Schilk. Ein weiterer Erfolg würde der Mannschaft zum Anschluss an das Mittelfeld der Liga verhelfen. 

Als Gegner stand mit dem Ribnitzer HV jedoch eine gestandene Mannschaft auf dem Spielplan. Das Hinspiel in der Bernsteinstadt verloren die Stavenhägener knapp und auch im Pokal hatte der SSV gegen den Ribnitzer HV das Nachsehen. 

Den ersten Treffer des Tages erzielten die Gäste und im folgenden ersten Angriff der Hausherren konnte die gut gefüllte Tribüne den ersten SSV-Treffer bejubeln. Der Gast legte weiter vor und der SSV zog immer wieder gleich. In der 10.Minute konnte der SSV nach einem Fehlwurf der Gäste mit 6:5 in Führung gehen. Aber auch diese Führung hatte nicht lange Bestand. Ausgleich und drei Tore in Folge brachten Ribnitzer wieder in Front. Einfache Fehlwürfe von den Außenpositionen des SSV spielte dem Gegner zusätzlich in die Karten. Auch die prompte Auszeit des Trainers brachte wenig ein. Der Gast spielte sich in der Folge in einen Lauf. Der Rückraum traf jetzt nach Belieben. Dieser Wucht konnte weder die Abwehr, noch der SSV Torwart den nötigen Widerstand entgegensetzen. 

10:17 lautete der ernüchternde Halbzeitstand. 

Den Beginn der zweiten Halbzeit bestimmte der Gast und baute seine Führung auf 9 Tore zum 12:21 aus. Als sich auch noch David Masur ohne Einwirkung eines Gegners verletzte und für die restliche Spielzeit ausfiel, sah man auf der Tribüne so manches verzweifeltes Gesicht. Der Ausfall schien jedoch das bis dahin vergeblich gesuchte Aufholsignal zu sein. Der SSV bäumte sich mit seinem jungen Team noch einmal eindrucksvoll auf und verkürzte Tor um Tor. Christian Hohenegger baute im Tor die Quote der gehaltenen Bälle stetig aus und auch im Angriff schien der Knoten geplatzt. Die Gäste schienen mit diesem plötzlichen Aufbäumen nicht mehr gerechnet zu haben und wirkten sichtlich angeschlagen. Ein schneller erfolgreicher Konter in der 55. Minute hätte beinahe einen weiteren Wirkungstreffer durch die Reuterstädter bedeutet und hätte das Spiel endgültig kippen können. Doch der Ball strich am  Gästetor vorbei. Anstatt jetzt nur noch mit zwei Treffern im Hintertreffen zu sein, netzte der Gast erfolgreich ein und die eindrucksvolle Aufholjagd des SSV war beendet. Mit einem sicheren Rückhalt im Gästetor geriet der Sieg des Ribnitzer HV in den Schlussminuten nicht mehr in Gefahr. 

27:31 lautete der Endstand in einem Spiel, in dem der Gast noch rechtzeitig die Kurve bekam und sich der SSV, aufgrund der desolaten zweiten Hälfte in Halbzeit eins, selbst um einen Erfolg brachte. 

Das Fazit der Heimtribüne: Toll, wie die Mannschaft noch mal alles gegeben hat und das Spiel beinahe gedreht hätte.  

DKB-Privatdarlehen - Finanzierung
Transport- und Fahrservice Wiechmann
"IVENACKER EICHEN" Produktions-, Handels- und Dienstleistungsgesellschaft mbH
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin