KURZNEWS
:
: Sonntag 11:30 Heimspiel mCJ;   SSV gegen HC Empor Rostock II
: Sonntag 15:30 Uhr Heimspiel 2. Männer;  SSV II gegen Greif Torgelow
: Sonntag 10:00 Uhr Heimspiel  mDJ;  SSV gegen SG Vorpommern III
: Samstag Auswärtsturnier  weibl EJ in Neubrandenburg 
: Samstag 18:00 Uhr Heimspiel  1. Frauen;  SSV verliert gegen GW Schwerin II
Sa, 27. Okt. 2018 18:00
Ribnitzer HV
Ribnitzer HV
-:- Stavenhagener SV
SSV 1863

Tabelle - Männer

# Mannschaft Sp P
1 TSG Wismar 5 9
2 Güstrower HV 4 7
3 SV Warnemünde 4 6
4 SSV 1863 3 4
5 Stralsunder HV II 4 4
6 HSV Grimmen 4 4
7 Einheit Demmin 5 4
8 Ribnitzer HV 5 4
9 Schwaaner SV 5 4
10 Stiere-SN II 3 2
11 HC Vorp-Greif 5 2
12 TSV Bützow 3 0

Männer - MV-Liga

Bereich "Männer - MV Liga"

Eine Premiere stand für die Männer des Stavenhagener SV von 1863 am vergangenen Samstag an. Erstmals griffen sie unter ihrem neuen Coach Volker Hähnlein in den Punktekampf der neuen Saison ein. 

Nach dem misslungenen Auftritt im Reuterpokal erwartete man die Partie gegen den aus der Verbandsliga aufgestiegenen Stralsunder HV II mit gemischten Gefühlen.

Torschützenliste MVL 2014/2015 (Stand: 07.05.2015)

Noch vor Beginn der Partie begann das Duell der Giganten. Die Halle wurde von den Fanlagern beherrscht und diese schienen mehr als nur gewillt, ihre Mannschaft zum Sieg zu peitschen.

Mit dem Meistertitel in der Tasche lässt es sich natürlich viel befreiter spielen. Noch dazu, wenn man in der heimischen Arena als Könige der MV-Liga empfangen wird. Im letzten Spiel der Saison gegen den HSV 92 Grimmen, das zugleich die letzte Partie unter Coach Jörg Dombdera darstellte, wollte man nochmal ein Torfeuerwerk zünden.

Ein ungleiches Duell sahen die Zuschauer beim Handball-Spiel des SV Einheit Demmin gegen den Stavenhagener SV. Einheit-Coach Peter Ritzrau sah nach Spielende Rot.

Bereits vor seinem letzten Spiel in der MV-Liga holt sich der Stavenhagener SV den Landesmeistertitel! Reuterstädter Fans empfangen die Mannschaft mit einer spontanen Party auf dem Marktplatz.

Torejagd war für die Männer des Stavenhagener SV am vergangenen Samstag angesagt. Besser konnten die Zeichen nicht stehen: Heimspiel, fastalle Mann an Bord, die neue Fan-Sirene im Einsatz und zu Gast den Tabellenletzten aus Usedom.

Wer am vergangenen Samstag zu spät kam, hatte Mühe, noch einen Platz in der ausverkauften Handballhalle der Reuterstadt zu finden. Das Spitzenduell vom Stavenhagener SV von 1863 und dem TSV Bützow hatte Handballfans aus ganz Mecklenburg-Vorpommern angelockt.

Wenn die Stavenhagener im Rennen um die Meisterschaft bleiben möchten, dürfen sie sich keine Schwächen mehr leisten.
Gelegenheit, dies zu beweisen, hatten sie Samstag in Rostock gegen den Empor II.

Transport- und Fahrservice Wiechmann
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin