KURZNEWS
:
: 1. Männer gewinnen am Tag der Entscheidung 
: Glückwunsch an die MBJ zum Bezirksmeistertitel 

Keine weiteren Spiele!

Tabelle - Männer

# Mannschaft Sp P
1 Güstrower HV 22 43
2 TSG Wismar 22 37
3 SV Warnemünde 22 36
4 Stralsunder HV II 22 24
5 HSV Grimmen 22 23
6 Ribnitzer HV 22 22
7 Einheit Demmin 22 22
8 HC Vorp-Greif 22 16
9 Stiere-SN II 22 14
10 SSV 1863 22 12
11 TSV Bützow 22 9
12 Schwaaner SV 22 6

Männer - MV-Liga

Bereich "Männer - MV Liga"

Ganz anders gestaltete sich hingegen die Partie der SSV-Männer. Der HSV Insel Usedom II reiste mit gerade mal sieben Feldspielern an. Damit konnte das Ziel für die Dombdera-Sieben nur lauten: „Wir bessern unser Torekonto auf!". Allerdings ist es nicht leicht, für so ein Spiel die Motivation für 60 Minuten aufrecht zu erhalten.

Mit dem Auswärtssieg über den HC Empor Rostock II kann sich der Stavenhagener SV zwei weitere Punkte auf seinem Konto gutschreiben und macht damit klar, dass der Kampf um die Medaillenränge in Angriff genommen wurde.
In der Partie gegen die Hansestädter präsentierten sich die 1863er jedoch nicht in Bestform.

Für die Männermannschaft des SSV von 1863 läuft es derzeit mehr als gut, seit November gelten sie in der MV-Liga als ungeschlagen und führen damit die Tabelle in der MV-Liga an.
Am vergangenen Samstag trafen sie auf den HSV Grimmen, dem sie im Hinspiel noch mit 36:30 unterlegen waren.
Das Derby hatte zahlreiche Fans in die Stavenhagener Zweifelderhalle gelockt und diese waren es auch, die das Motto für den Handballabend vorgaben: „Immer daran denken, Grimmen zu versenken."

Zum Auftakt in die neue Saison der höchsten Handball-Spielklasse des Landes stehen sich die alten Rivalen SV Einheit Demmin und Stavenhagener SV gegenüber.

Pflichtgemäß lieferte die Männermannschaft des Stavenhagener SV von 1863 am Samstag beim Auswärtsspiel gegen die SG Crivitz/Banzkow-Leezen einen 33:26 Sieg ab.

Während der ersten Halbzeit agierten die Spieler des SSV noch etwas unsicher und mussten doch mit der einen oder anderen Widrigkeit kämpfen.

Eingestimmt durch das Public Viewing zum Spiel des THW Kiel in der Champions League gaben die Fans zum Saisonabschluss des Stavenhagener SV von 1863 gegen die HB-SG Greifswald ihr Bestes.
Angesichts des Tabellenstandes sollte es am Ausgang der Partie keinen Zweifel geben, die Weichen waren auf Heimsieg gestellt. Mit ein wenig Schützenhilfe durch den Ribnitzer HV und einem entsprechend überzeugenden Auftritt der Reuterstädter konnte man gar auf den zweiten Platz in der Landesmeisterschaft hoffen.

Mit Spannung erwartete man in Schwaan den Stavenhagener SV von 1863. Immerhin rechnete man sich nach dem 30:30 aus der Hinrunde Chancen auf einen weiteren Punktgewinn aus.
Beide Teams wurden frenetisch begrüßt, begannen aber recht verhalten. Erst in der dritten Minute wurde der Torreigen durch Oliver Wickel eröffnet.

Stavenhagens Handballern vom SSV v. 1863 gelang es auch am vergangenen Wochenende auf der Erfolgswelle weiter zu schwimmen. Damit greifen sie in der MV-Liga im Kampf um den Meisterschaftstitel aktiv an.
Mit dem Ribnitzer HV trafen sie am Samstag auf einen unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um die Plätze. Und auch hier folgten sie dem Schlachtruf der Fans: „Gekommen um zu siegen!".

Nach dem Remis gegen den SV Einheit Demmin, wollten sich die Reuterstädter Handballer rehabilitieren. Trotz Ausfall von Mannschaftskapitän Andreas Netzel, Spielmacher Andreas Nowatzki und Torgarant Tobias Painke drehten sie von Beginn an auf und wiesen den Doberaner SV II in seine Schranken. Vor allem die ersten sechs Minuten verliefen voll nach Maß. Gleich vier Spieler versenkten hintereinander ihre Bälle ins gegnerische Netz, um das SSV-Team mit 4:0 in der sechsten Minute in Führung zu bringen.

"IVENACKER EICHEN" Produktions-, Handels- und Dienstleistungsgesellschaft mbH
Transport- und Fahrservice Wiechmann
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger