KURZNEWS
:
: Sonntag 11:30 Heimspiel mCJ;   SSV gegen HC Empor Rostock II
: Sonntag 15:30 Uhr Heimspiel 2. Männer;  SSV II gegen Greif Torgelow
: Sonntag 10:00 Uhr Heimspiel  mDJ;  SSV gegen SG Vorpommern III
: Samstag Auswärtsturnier  weibl EJ in Neubrandenburg 
: Samstag 18:00 Uhr Heimspiel  1. Frauen;  SSV verliert gegen GW Schwerin II
So, 28. Okt. 2018 10:00
Stavenhagener SV
SSV 1863
-:- Wolgaster HV 2000
Wolgaster HV

Tabelle - wDJ

# Mannschaft Sp P
1 SV Fortuna NB 2 4
2 Grimmen/Loitz 2 2
3 SG Vorpommern 2 2
4 SSV 1863 2 2
5 Stralsund 2 2
6 Wolgaster HV 2 0

Unsere weibliche Jugend D II (Bezirksklasse) traf um 10.00 Uhr auf den Greifswalder SV II. Das Spiel gestaltete sich zu Beginn schwierig, da gleich in der 1. Spielminute das erste Gegentor hingenommen werden musste. Es dauerte bis zur 9. Minute, um endlich den Rückstand auszugleichen.

Die Abwehr steigerte sich und es wurden immer wieder leichte Ballgewinne erzielt. In der Folge warfen Annalena und Maren eine sichere Halbzeitführung für den SSV heraus. Mit 5:2 ging es zur Halbzeit in die Kabine. 

Im zweiten Abschnitt stand die Abwehr  noch sicherer. Leonie und Lara konnten sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Am Ende stand ein verdienter und ungefährdeter 10:5 Sieg für den SSV II zu Buche. Das Trainerteam zeigte sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Es spielten für die II. Mannschaft: Talissa, Charlyne, Hanna K., Alina, Hanna J., Melia, Linda (1), Annalena (3), Maren (4), Leonie (1), Lara (1)

 

 Um 12.00 Uhr war unsere 1. Mannschaft (Bezirksliga) an der Reihe und gleich zum Saisonauftakt, hieß der Gegner SV Fortuna 50 Neubrandenburg. Diese Spielpaarung war schon in den vorjährigen Punkt- und Pokalspielen ein Highlight. Zuletzt konnten unsere Mädels den Gast aus Neubrandenburg beim Turnier in Stralsund bezwingen. Nun wurden die Karten aber neu gemischt und das Vergangene war vergessen.

Glücklich ging es mit einem 7m, der auch verwandelt wurde, für Neubrandenburg los. Die erste Hälfte gestaltete sich in der weiteren Spielzeit ausgeglichen, wobei die SSV Mädels immer einem knappen Rückstand hinterherlaufen mussten. Zur Halbzeit stand es 6:8 für das Neubrandenburger Team.

Zu Beginn der zweiten Hälfte keimte Hoffnung bei unseren Mädels auf. Finja erzielte den Anschlusstreffer zum 7:8. Die Mannschaft wurde aber in der weiteren Spielzeit unkonzentriert.  Die Angriffe wurden unvorbereitet und überhastet abgeschlossen. Daraus resultierte die weitere Führung der Gäste, die sie sich nicht mehr aus der Hand nehmen ließen. 

Das entsprechende Glück fehlte auf unserer Seite, so dass in den letzten 8 Minuten nur noch ein Tor von unseren Mädels geworfen wurde. 

Das Spiel endete mit einem verdienten 10:17 Sieg für Neubrandenburg.

 

Fazit des Trainerteams: „Leider konnten wir heute nicht unser volles Leistungspotenzial abrufen. Es hat uns an Spielwitz, Beinarbeit, Aggressivität und Durchschlagskraft gefehlt. Der Meisterschaftsfavorit aus Neubrandenburg hat uns heute die Grenzen aufgezeigt. Daran werden wir als Mannschaft aber nicht zerbrechen, sondern hart weiter arbeiten!“

 

Es spielten: Amelie, Charlyne, Finja (2), Anna, Fiona, Lara (3), Pauline (2), Tessa, Maren, Annalena (1) und Leonie (2)

Transport- und Fahrservice Wiechmann
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin